Reisebericht Gardasee

Mein Besuch des größten See in Italien war längst überfällig.
Der Gardasee liegt 65 Meter über dem Meeresspiegel und befindet sich inmitten der italienischen Alpen. Berge und Wasser, soweit das Auge reicht….

Der Gardasee und seine Umgebung
Drei Regionen münden an den See (Trentino, Verona, Brescia) und in der Nähe sind bekannte Weinbaugebiete angesiedelt – eines habe ich besichtigt.
Es liegt in der kleinen Stadt Soave und gehört zur Provinz Verona (Venetien).
Nach diesem malerischen Ort mit rund 7000 Einwohnern ist der gleichnamige Wein benannt.
Die Stadt besitzt eine 24-türmige Stadtmauer, die komplett erhalten ist.
Eine Weinprobe vor Ort sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

Untergebracht bin ich in der Villa Sostaga.
Dieses 4-Sterne-Hotel liegt auf dem Gipfel eines Hügels und gibt somit einen herrlichen Blick auf den gesamten Gardasee frei.
Aufgrund der äußerst familiären Atmosphäre fühlt man sich hier nicht unbedingt wie ein Gast, sondern fast schon als Mitglied der Familie Seresina, die dieses Hotel 2005 mit viel Liebe zum Detail eröffnet haben.
Mein Zimmer liegt mit Blick auf den See und das kann ich nur jedem empfehlen.

Gaumenschmaus mit Überraschungseffekt in atemberaubendem Ambiente
Das hoteleigene Restaurant bietet sowohl Gerichte aus der Region, als auch Eigenkreationen des Chefkochs; beides ist sehr zu empfehlen. Mein Tipp: Auch bei milden Winden sollte das Essen auf der Panorama-Terrasse eingenommen werden!

Golfspieler dürfen sich zudem über eine Ermäßigung in den teilnehmenden Golfplätzen der Region freuen.
Fazit: 10 Sterne für 4 Sterne.
Der Gardasee und die Villa Sostaga machen Lust auf “Meer”!!!