Movieland and Canevaworld in Lazise

Movieland and Canevaworld in Lazise

Canevaworld und Movieland liegen zwischen den beiden Orten Lazise und Peschiera del Garda, im Südosten des Gardasees. Mit 300.000 qm Fläche und einem jährlichen Besucheraufkommen von ungefähr 350.000 zählt Carnevaworld zu einer der umfangreichsten Freizeitparks in Italien. Das Resort ist in vier voluminösen Themengebieten aufgegliedert. Dazu zählt der Aqua Park, Medieval Times Restaurant & Show, der Movieland Park und das Rock Star Café. Der Park öffnet von Mai bis September seine Pforten. Die Öffnungszeiten der Themenbereiche können differieren.

Der Canevaworld Aqua Park verfügt über eine Tropeninsel mit Palmen, Lagunen sowie weißen Stränden, Wasserfällen und Stromschnellen. Das Medieval Times Restaurant & Show versteht sich als einmalige italienische“ Dinner Show“. Bei der Mahlzeit im Restaurant können Gäste eine mittelalterliches Turnier verfolgen. Beim Canevaworld Movieland Park sind Stunt-Shows der Eyecatcher. Nicht Action auf der Leinwand sondern in der Realität ist hierbei die Devise bei allen Special Effects. Das Rock Star Café spiegelt eine außergewöhnliche Cocktail-Bar wieder. Neben einer globalen Küche wird das Ambiente von musikalischen Schmuckstücken und Kuriosem geprägt. Beim Night-Festival erwartet die Gäste neben Clowns, Pubs, lateinamerikanischen Tänzen ein Feuerwerk.

bei Hotel Catullo in Malcesine

gardasee

Der Gardasee ist eine Perle Norditaliens. Egal ob per Fuß, Auto oder Fahrrad, jeder kommt hier auf seine Kosten.
Die Region besticht durch exzellente Radwege, gute Verpflegungsmöglichkeiten sowie preiswerte aber sehr ordentliche Übernachtungsmöglichkeiten.

Das Örtchen Salo ist ein kleines Schmuckstück am Ufer des Sees. Weltweite Berühmtheit erlangte man durch Benito Mussolini. Er machte Salo zur Hauptstadt seiner Republik. Aber natürlich hat der Ort noch viel mehr zu bieten: eine prachtvolle Altstadt, eine lebendige Uferpromenade, zahlreiche Geschäfte sowie tolle Bademöglichkeiten.

Ist der Urlauber mit dem Fahrrad unterwegs, können von Salo aus problemlos viele Sehenswürdigkeiten der Region erfahren werden. Neben Museen laden auch einige Freizeitparks zum Verweilen ein.

Natürlich lädt die Region Gardasee ganzjährig seine Gäste ein. Doch im Frühling und Sommer ist es für Radfahrer die angenehmste Reisezeit. Als Radtourist, der eine anstrengende Tour über viele Kilometer in den Beinen hat, weiß man eine gute Mahlzeit zu schätzen. Der Gardasee ist schon seit vielen Jahren Heimat einiger Sternerestaurants.

Fakt: Eine Reise an den Gardasee lohnt immer! Egal ob per Bahn, Fuß, Auto oder Rad!

Veganes Abendessen

Als Veganer hat man es nicht immer leicht, und auch ich musste in meiner Vergangenheit erleben, wie schwierig einem die bedachte Lebensweise oftmals gemacht wird. In dieser Zeit habe ich allerdings auch gelernt, dass es in der eigenen Verantwortung liegt, als Veganer etwas schmackhaftes hinter die Kiemen zu bekommen. Was dabei natürlich essenziell ist, ist die eigene Fähigkeit im veganen Kochen.

Um diese weiter auszubauen und viel neues zu lernen, habe ich mich für einen Aufenthalt im Villa dei Campi entschiedene, da dort Vegane Kochkurse stattfinden. Was ich in den Kursen lernen durft, hat meinen Alltag in Deutschland um ein Vielfaches verbessert, denn so lecker und vegan gegessen, habe ich selten. Die Köche und Lehrer hatten Unmengen von Rezepten parat, an denen wir Teilnehmer uns direkt selbst ausprobieren durften. Dabei habe ich gelernt, wie man einerseits effektiv kocht und mit Hilfe der richtigen Nahrungsmittel neue Geschmackserlebnisse erschaffen kann. Das Ganze ist dabei im Kochprozess sehr einfach gehalten. Bereits mit wenig Zeitaufwand kann man etwas unfassbar Leckeres schaffen. Das einzige, was man dafür benötigt, sind die richtigen Rezepte und Handgriffe, die ich allesamt von den Köchen und Lehrern der Kurse beigebracht bekommen habe. Nun macht es mir eine Freude als Veganer zu kochen und ständig neue Kreationen auszuprobieren.
In Villa dei Campi lernen, wie man als Veganer lecker kocht!

Fewo Tignale am Gardasee

Der Kurort Tignale liegt auf einer Hochebene westlich des Gardasees, Weit entfernt von jeglichem Stress und Trubel, ist dies der ideal Platz um mal so richtig die Seele baumeln zu lassen.

Die traumhafte Berglandschaft verführt zu Spaziergängen, Montainbiketouren oder Wanderungen in einer unvergesslichen Umgebung. Ein kleiner Pilgerweg führt zu einer anmutigen Kirche Namens “Madonna di Monte Castello”, welche auf einem steilen Felsen weit über dem Gardasee liegt.

Tignale liegt außerdem inmitten eines Naturparkes. “Alto Garda Brecsiano” ist insgesamt 38.000 Hektar groß und umschließt viele angrenzende Gemeinden, welche sich um den Gardasee formiert haben. Die Flora und Fauna des Naturparks weist eine Reihe an Besonderheiten auf. Normalerweise wachsen Oliven- und Zitrusfrüchte eher wärmeren Regionen der Halbinsel, jedoch nicht am Gardasee. Hier wachsen jene Pflanzen direkt am See und verzieren damit das einzigarte Naturschaubild.

Nicht zu vergessen sind die historischen Museen von Tignale. Wahre Schätze sind hier verborgen. Das Öko-Museum, das Botanische Museum Don Pietro Porta und das Museum des Handwerks in Valvestino, sind ein Muss bei jedem Besuch des Naturparks.

In Tignale selbst gibt es zahlreiche Hotels und Bauernhöfe, welche einen traumhaften Ausblick über den Gardasee bereithalten. Besonders für das kleine Portemonnaie gibt es in diesem Gebiet vielfältige Angebote um dem Alltag zu entfliehen und den Stress hinter sich zu lassen.

Fewo am Gardasee

Ein schöner Familienurlaub am Gardasee ist eine ausgezeichnete Erholungsmöglichkeit. Hier herrscht friedliche Ruhe und außerdem Natur pur! Die Ferienwohnungen in der Anlage Borgo dei Limoni in Gargnano sind eine tolle Wahl für eine Unterkunft. Die Ferienanlage bietet ungefähr dreißig Wohnstätten, die sich auf fünf verschiedene Appartmentanlagen verteilen. Die Anlage liegt direkt am Gardasee und verspricht wunderschöne Landschaften. Die einzelnen Häuser sind aus pittoreskem italienischem Naturstein erbaut und verströmen eine romantische Atmosphäre.

Dazu kommt der schöne Ausblick – jede Ferienwohnung verfügt über einen einzigartigen Blick auf den Gardasee. Desweiteren sind sie sehr modern eingerichtet: Im Badezimmer befinden sich ein WC, Dusche oder Badewanne sowie ein Fön. Der Essbereich besteht aus einer passenden Essecke mit Stühlen und Sesseln und das Wohnzimmer ist mit einem Sofa ausgestattet.

Die Ferienanlage Borgo dei Limoni hat ein abwechslungsreiches Angebot von Park- und Grünanlagen bis hin zu Kinderspielplatz und Tischtennismöglichkeiten zu bieten. Auch über verschiedene Pools mit daran anschließenden Sonnenterrassen verfügt die Anlage. Es gibt zahlreiche Pools draußen und einen Indoor-Pool mit Gegenstromanlage im Inneren. Eine integrierte Poolbar bietet den Gästen schmackhafte Erfrischungen. Im Fitnessraum können Sie sich auspowern und im Solarium zusätzlich bräunen. Die Anlage Borgo dei Limoni ist ein Urlaubsparadies für die ganze Familie!

Hotel_Miralago_am_Garda_See_Tremosine

 

 

 

 

 

Das Hotel Miralago ist der ideale Ausgangspunkt für Unternehmungen aller Art. Nicht nur eine Wanderung mitten durch eine beeindruckende Vegetation bis hinunter zum Gardasee, die über teilweise sehr steile Wegabschnitte führt, begeistert die Urlauber immer wieder aufs neue. Durch diese fantastische Natur führen auch Radwege, so dass Surfen, Schwimmen, Sonnenbaden oder anderer Wassersport im Gardasee innerhalb kürzester Zeit möglich ist.

Wir sind an den Gardasee nach Tremosine gefahren, weil er von Bayern aus leicht zu erreichen ist. Das Hotel  Miralago liegt auf einer Felsklippe und ist ideal für unsere Ausflüge. Wir sind hier total glücklich. Zum Frühstück haben wir einen traumhaften Ausblick auf den Gardasee und die Berge. Man hat wirklich das Gefühl, man schwebt! Sogar Surfer können wir vom Balkon in unserem Zimmer aus sehen.

Dann noch das klare Wasser des Sees, besser geht’s nicht. Tremosine liegt im Naturpark Alto Garda Bresciano und gehört seit 2009 offiziell zu den schönsten Dörfern Italiens. Wir machen Trekking und sind Windsurfer. 10 Minuten vom Hotel entfernt können wir mit unseren Boards ins Wasser gehen.

Ich finde, dass das Hotel für unser Flitterwochenende wirklich sehr romantisch ist. Die familiäre und ruhige Atmosphäre entspannt uns sehr, auch wenn wir nicht so lange Urlaub nehmen konnten. Wir kommen wieder! Der Formaggella ist der typische Käse dort, die Trüffel, Steinpilze und der frische Fisch aus dem Gardasee beim Abendessen hat uns allerdings noch besser geschmeckt. Für die zuvorkommenden und herzlichen Besitzer gehören wir fast schon zur Familie.

Camping am Gardasee

Der Gardasee ist weit mehr als nur der größte See in Italien und ein beliebtes Campingurlaubsparadies, sondern auch für Motorradfahrer gelten die Campingplätze in dieser Region als perfektes Reiseziel. Am Lago di Garda, wie der Gardasee in der Landessprache heißt, kann sehr gut die Motorradsaison eröffnet werden, denn bereits im Frühling ist es hier angenehm warm. Biker aus ganz Europa treffen sich dann zum Camping am Gardasee, wobei nicht alle Campingplätze für Motorradfahrer gut geeignet sind. Allerdings betrifft das den geringeren Teil der Campingplätze, denn auch hier tendiert die Entwicklung eindeutig dahin, dass die Biker ihre Maschinen mit auf den Campingplatz nehmen und auch in sicheren Garagen oder trockenen Unterstellplätzen abstellen können.

Bereits die Fahrt zum Gardasee gestaltet sich für den überwiegenden Teil der Biker zu einem unvergesslichen Erlebnis. In den bizarren Alpenlandschaften gilt es schmale Bergstraßen und gewagte Kurven zu passieren, was für jeden Motorradfahrer einen besonderen Nervenkitzel darstellt. Auf zahlreichen Campingplätzen am Gardasee, die der „Associazione Mototurismo“ angehören, finden Biker sogar einen Werkstattservice, Trockenräume für die Motorradbekleidung oder die Möglichkeit zum Weitertransport des Gepäcks vor. Als eine der beliebtesten Strecken für ausgiebige Motorradtouren gilt die „Gardesena“, eine Straße, auf der der Gardasee mit dem Motorrad umrundet werden kann.

Hotel am Gardasee in Gargnano

Verbringt man seinen Urlaub am Gardasee, dann sollte man das Hotel Meandro in die nähere Auswahl der Unterkünfte einbeziehen.

Unterschiedliche Zimmertypen

Im Hotel Meandro kann man unter verschiedenen Zimmertypen wählen. Die Standardzimmer sind großzügig gestaltet und teilweise mit einem Balkon und Seeblick ausgestattet. Obwohl die zimmer auf das wesentliche beschränkt sind, sind sie dennoch sehr gemütlich. Jedes Zimmer verfügt über ein großes und helles Bad. Im zimmer gibt es eine Klimaanlage und der Wi-Fi-Internetzugang ist pro Tag für 1 Stunde kostenlos.
Im Superior Zimmer gibt es auf jeden Fall ein Balkon mit Seeblick. Die ausstattung ist modern. Jedes Zimmer verfügt über ein geräumiges Badezimmer, eine Klimaanlage und als Hotelgast hat man die Möglichkeit täglich für eine Stunde kostenlos im Netz zu surfen.

Lage des Hotels

Das 3-Sterne Hotel liegt in unmittelbarer Nähe zur historischen Altstadt. Direkt vom Hotel aus hat man einen Panoramablick über den ganzen Gardasee. Ein Highlight der Entspannung bietet der überdachte Swimming-Pool. Den Gästen werden täglich ein reichhaltiges Büffet und viele weiter Speisen aus der Karte serviert. Viele der Speisen sind traditionell und werden mit Produkten aus der Region zubereitet. Rund um das Hotel hat man als Gast die schöne Landschaft des Gardasees zu erkunden. Sehr sehenswert ist hier natürlich der Naturpark Alto Garda.

Sportliche Aktivitäten rund um den Gardasee

Neben dem Schwimmen im Gardasee sind Trekking Touren rund um den Gardasee bei den Gästen sehr beliebt. Die Routen sind so geplant, dass jeder diese Touren bewältigen kann, egal ob er sportlich oder weniger sportlich veranlagt ist.

Urlaub in Tignale am Gardasee

Wir haben das Hotel Gallo gebucht, weil wir den Tignale am Gardasee lieben. Bis jetzt waren wir immer in einer familiären Pension, doch dieses Mal sollte es ein Hotel sein. Das Hotel Gallo verprach eine ähnlich familiäre Umgebung, da es nicht sehr groß ist. Und wir wurden nicht enttäuscht. Direkt bei der Ankunft, fühlte man sich wie bei der eigenen italienischen Familie zu Besuch. Ein sehr herzlicher Empfang mit allen Infos zur Umgebung, die man nichtmal erfragen musste. Dann wurden wir in das Zimmer zur Seeseite geführt und der Ausblick raubte uns zuerst den Atem. Das Bett war einwandfrei, die Ausstattung passte genau zum Flair dieses kleinen Familienbetriebes. Man merkte die Liebe in allen Ecken. Der See ist zwar 6km entfernt, aber für diesen Ausblick nimmt man den Weg gern in Kauf. Wenn man mal einen Tag nur Sonne und Wasser möchte, dann ist der Hotelpool auch sehr gut geeignet. Alles sauber und rein. Wir hatten Halbpension gebucht und wurden auch beim Essen niemals enttäuscht.

Das Buffet zum Frühstück war reichhaltig und es gab alles, was man sich wünscht. Gäste mit Glutenunverträglichkeit kamen sogar auch auf ihre Kosten. Typisch italienische Speisen, hausgemacht, so schmeckte es uns am Besten. Hinzu kam der absolute Erholungsfaktor durch die Ruhe, die das Hotel umgab. Wenn man, wie wir, aus der Großtadt kommt, bedeutet das Entspannung pur. Es war ein rundum gelungener Urlaub am Gardasee, den wir gern immer wieder so buchen und erleben würden.

Reisebericht Gardasee

Mein Besuch des größten See in Italien war längst überfällig.
Der Gardasee liegt 65 Meter über dem Meeresspiegel und befindet sich inmitten der italienischen Alpen. Berge und Wasser, soweit das Auge reicht….

Der Gardasee und seine Umgebung
Drei Regionen münden an den See (Trentino, Verona, Brescia) und in der Nähe sind bekannte Weinbaugebiete angesiedelt – eines habe ich besichtigt.
Es liegt in der kleinen Stadt Soave und gehört zur Provinz Verona (Venetien).
Nach diesem malerischen Ort mit rund 7000 Einwohnern ist der gleichnamige Wein benannt.
Die Stadt besitzt eine 24-türmige Stadtmauer, die komplett erhalten ist.
Eine Weinprobe vor Ort sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

Untergebracht bin ich in der Villa Sostaga.
Dieses 4-Sterne-Hotel liegt auf dem Gipfel eines Hügels und gibt somit einen herrlichen Blick auf den gesamten Gardasee frei.
Aufgrund der äußerst familiären Atmosphäre fühlt man sich hier nicht unbedingt wie ein Gast, sondern fast schon als Mitglied der Familie Seresina, die dieses Hotel 2005 mit viel Liebe zum Detail eröffnet haben.
Mein Zimmer liegt mit Blick auf den See und das kann ich nur jedem empfehlen.

Gaumenschmaus mit Überraschungseffekt in atemberaubendem Ambiente
Das hoteleigene Restaurant bietet sowohl Gerichte aus der Region, als auch Eigenkreationen des Chefkochs; beides ist sehr zu empfehlen. Mein Tipp: Auch bei milden Winden sollte das Essen auf der Panorama-Terrasse eingenommen werden!

Golfspieler dürfen sich zudem über eine Ermäßigung in den teilnehmenden Golfplätzen der Region freuen.
Fazit: 10 Sterne für 4 Sterne.
Der Gardasee und die Villa Sostaga machen Lust auf “Meer”!!!